TRI® Ästhetik.

Bei der TRI® Ästhetik Linie weisen alle prothetischen Komponenten von Einheil- und Abformpfosten bis zum finalen Abutment ein einheitliches aufeinander abgestimmtes Austrittsprofil auf. Die pinkfarbenen prothetischen Komponenten setzten neue Maßstäbe bei der Behandlung ästhetischer Fälle. 

TRI® Soft Tissue Concept
Für langlebige Ästhetik

Das Weichgewebs-Design des TRI® Dental Implant System ist einzigartig und innovativ zugleich. Alle prothetischen Komponenten von Einheil- und Abformpfosten bis zum finalen Abutment weisen ein einheitliches aufeinander abgestimmtes Austrittsprofil auf. Das Design ermöglicht eine beständige und dichte Abdeckung der kritischen Implantat- Abutment-Verbindung durch das Weichgewebe.

Konsistentes Emergenzprofil
Gingiva-Former
Abform-Pfosten
Abutment
Restauration

"Ein Designkonzept das sowohl strengste Hart- und Weichgewebe-Parameter als auch höchste Anforderungen an Primär- und Sekundärstabilität stellt, sowie die praktische Erfahrung mit jüngsten Ergebnissen der Implantatforschung kombiniert." 

Marius Steigmann, DDS (Institute Steigmann, Neckargemünd, Germany)
Klinische Fallstudie
Dr. Marius Steigmann (Deutschland)
TRI®–Octa
TISSUE-LEVEL IMPLANTAT

Das neueste Mitglied in der TRI® Produktfamilie ist das TRI®-Octa Tissue Level Implantat mit gingivafarbener 1.8mm Tulpe für evident verbesserte Transluszenzwerte. In einer Studie mit der Universität Zürich (Prof. Ronald Jung, Dr. Daniel Thoma) wurden die verbesserten Transluzenzwerte zu herkömmlichen titanfarbenen, maschinierten Implantatschulter getestet und bestätigt.

WISSENSCHAFTLICHE STUDIE
VERFÄRBUNG DER SCHLEIMHAUT, VERURSACHT DURCH UNTERSCHIEDLICHE MATERIALIEN – EINE SPECTROPHOTOMETRISCHE IN-VITRO-STUDIE

Dr. med. dent. Alexis Ioannidis, cand. med. dent. Elena Cathomen, med. dent. Ronald E. Jung, PD Dr. med. dent. Daniel S. Thoma

Die Verfärbung der Schleimhaut kann mit TRI Pink eloxiertem Titan um 46% im Vergleich zu Rohtitan reduziert werden. Die Wirkung ist vergleichbar mit Zirkonium. In dieser In-vitro-Studie werden Messungen an Schweinekiefer mit einer spektophotometrischen Kamera durchgeführt, wobei die Verfärbung verschiedener Materialien verglichen wird.

Prothetische Komponenten
Ästhetischer Gingivaformer & temporäres Abutment

FÜR HOCHÄSTHETISCHE ERGEBNISSE

  • Gestaltung der Mucoasa in hoch ästhetischen Fällen
  • Für Behandlungsstuhl optimal
  • Als temporäres Abutment verwenden
  • Das Design basiert auf neuester klinischer Forschung
TRI®-Base
PATENTIERTE KLEBEBASIS

Die neuen TRI®-Bases sind sowohl als rotationsgesicherte Version für die Einzelzahnversorgung als auch
nicht-rotationsgesicherte Version für mehrgliedrige Restaurationen erhältlich. Beide Versionen beinhalten das
konsequente und bewährte TRI® Soft Tissue Concept. Die rotationsgesicherte TRI®-Base verfügt
zusätzlich über die Prothetik-Verbindung TRI® Friction.  

Sie garantiert auch bei Situationen mit einem abgewinkelten Schraubenkanal genügend Oberfläche für eine
sichere Klebeverbindung. Des Weiteren wird durch eine definiert maschinierte Oberflächen-Rauigkeit
die Klebeverbindung zusätzlich perfektioniert und verstärkt. 

4 Anpassungsoptionen

Maschinierte Oberflächen-Rauigkeit, welche die Klebeverbindung zusätzlich perfektioniert und verstärkt

Pink anodisiert für ein dauerhaftes natürliches ästhetisches Ergebnis

Verfügbar als Rotationsgesichert und Nicht-rotationsgesichert

4 Optionen

Die neue TRI®-Base ist die erste Titan-Klebebasis, die in Länge und Abwinkelung sowohl physisch vom Zahntechniker als auch virtuell in der jeweiligen CAD-Software, angepasst werden kann. Die TRI®-Base ist pink anodisiert und garantiert so ein dauerhaft natürliches ästhetisches Ergebnis. 

TRI®-Base
Angulierte TRI®-Base
Gekürzte TRI®-Base
Angulierte + gekürzte TRI®-Base
Contour Abutment
Für temporäre und finale Versorgungen


Weichgewebemanagement

Konkaves Emergenzprofil

THINK PINK!
Pink anodiziert für optimale ästhetische Ergebnisse

Individualisierbar
Anatomisch geformte Zementlinie

MASTER COURSE

Soft Tissue Management for the Aesthetic Zone
21.-22. Oktober 2018
Dubai

Dr. Marius Steigmann